REGIONALES: Hagen: City

Die Kampstraße in der Innenstadt von Hagen in Westfalen im zeitlichen Rückblick

von Detlef Rothe aus Hagen-Wehringhausen (Author: Detlef Rothe)






Nach einem Vierteljahrhundert auswärtigen Wohnens kehrte ich im Herbst 2004 nach Hagen zurück. Dies nahm ich zum Anlaß zu mehreren Besichtigungen der mittlerweile stark veränderten Innenstadt und knüpfte dabei an eine zwei Jahre zuvor erstellte Fotoserie an. Diese und ältere Aufnahmen veranlaßten mich vier Jahrzehnte nach Beginn eigener Photographier-Aktionen in der City (welche von Heimatfreund Johann Janßen angeregt wurden) zu der vorliegenden Zusammenschau im Sinne eines historischen Überblicks. In nehme dabei Bezug auf eine im Selbstverlag herausgegebene Darstellung zur Kampstraße und Umgebung von Hans Brühl, dem langjährigen Inhaber des Restaurants ,Der Nordstern', verfaßt im Jahr 1980 mit Schwerpunkt auf die Verhältnisse etwa ein halbes Jahrhundert zuvor. Bei der Kampstraße handelt es sich um eine Stichstraße zwischen Fichte-Gymnasium (bzw. Bergstraße) und Friedrich-Ebert-Platz. Früher unterteilte man sie wegen der unterschiedlichen Straßenbreite in eine Große und Kleine Kampstraße, wobei die Trennung an der Elberfelder Strasse erfolgte.

Ich beginne gewohnheitsmäßig bei meiner alten Penne (einst auf Postkarten als eine Zierde der Stadt bezeichnet!):
D/NRW/HA/Hagen/Goldbergstrasse/Fichte-Gymnasium/197503xx_03_08_Fichte-Gymnasium
(eigenes Foto vom Foto vom März 1975)

Man vergleiche es mit einer Ansicht der Schule aus der Zeit der Volmethalbahn vor 1911:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Goldbergstrasse/Fichte-Gymnasium/Fichte-Gymnasium_1895-1910

Nach kurzer ,Andacht' geht es weiter über die Goldbergstraße zur Kampstraße (2.11.2002):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Goldbergstrasse/20021102_15xx_IMAGE27_von_Gymnasium_nordwaerts

Im November 2004 zog hier von weitem schon das Riesenrad des Weihnachtsmarktes den Blick auf sich:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20041120_1330_DSCI0034

Im November 2002 wirkte die Kampstraße zwischen Hoch- und Bergstraße etwas heruntergekommen (was sich bald ändern sollte):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20021102-15xx_IMAGE33_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_Westseite_von_der_Bergstrasse_aus_gen_Hochstrasse_1200x0927

EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20021102-15xx_IMAGE32_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_von_Bergstrasse_aus_gen_Hochstrasse_0923x1200

EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/KreuzungHochstrasse/20021102-15xx_IMAGE35_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_Kreuzung_Hochstrasse_gen_ElberfelderStrasse_1200x0924

EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/KreuzungHochstrasse/20021102-15xx_IMAGE37_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_Ostseite_zwischen_Elberfelde-r_und_Hochstrasse_1200x0925

EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/KreuzungElberfelderStrasse/20021102-15xx_IMAGE43_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_Kreuzung_Elberfelderstrasse_aus_Richtung_Hochstrasse_1200x0927

An der Kreuzung mit der Hochstraße wird noch im November 2004 fleißig gewerkelt:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20041120_1334_DSCI0035

Auf diese Weise sollte die Neue Mitte wohl bereits im Vorweihnachtshandel möglichst attraktiv erscheinen!

Im Oktober 2009 hieß es schon "wir haben fertig.":
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20091021s1050_PICT0102_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_von_der_ElberfelderStrasseaus_gen_Friedrich-Ebert-Platz_aus_GERICHTET_0863x1200

Dazu einige Postkartenfotos vom Beginn des 20. Jahrhunderts:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/190xxxxx_Kampstrasse_Richtung_Elberfelderstrasse_um_1902

EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/SW-AK_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_Kreuzung_Hochstrasse_nach_Norden_um_1905_1200x0780.jpg2

An der Elberfelder Straße endete vor dem Krieg die ,kleine' (= engere) Kampstraße, welche zwischen Badstraße und Rathausvorplatz an der Körnerstraße begann (die Häuser im Hintergrund stehen an der letztgenannten Straße):

Blick in die Kampstrasse in der Hagener Innenstadt, fotografiert von Max Biegel, um 1930. Digitale Kopie vom originalen Papierabzug. Danke an Stephan Bartscher für die Mithilfe bei der Lokalisierung.

Posted by Hagen - Geschichte, Archäologie und Geologie on Dienstag, 4. Februar 2014


Blick in die Kampstraße im Sommer 1952. Fotografie von Willi Lehmacher. Digitale Kopie vom Originalnegativ.

Posted by Hagen - Geschichte, Archäologie und Geologie on Montag, 7. Dezember 2015


Auch nach dem Krieg ging es in der Kampstraße an der Kreuzung mit der Elberfelder Straße (Kenner sagen: "Elbe") "ganz geschäftig" zu:






Es wird Zeit für eine Kehrtwende...

Zur besseren Orientierung ein im warmen April 2011 aufgenommenes Video von einer Fahrt durch die Kampstraße beim Kaufhof gen Goldberg (8 MB) - hier als YouTube-Video:


Nach dem ersten Großangriff auf Hagen zu Anfang Oktober 1943 sah es in der bis dahin gemütlichen und gleichwohl stark frequentierten ,kleinen' Kampstraße ziemlich wüst aus (Blick vom Rathaus-Vorplatz - heute: Friedrich-Ebert-Platz - in Richtung Goldberg):

Wehrmachtseinheiten beim Schutträumen in der Kampstraße nach dem Luftangriff am 01.10.1943. Fotos dieser Art können...

Posted by Hagen - Geschichte, Archäologie und Geologie on Dienstag, 1. März 2016


In der Nachkriegszeit erfolgte in der ,Kleinen' Kampstraße zunächst eine notdürftige Wiederherstellung der Geschäfte:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/SW-Foto_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_Kreuzung ElberfelderStrasse_suedwaerts_um_1954
(etwa 1954 - Photograph und Quelle derzeit leider unbekannt - vermutlich Sommer 1954 wie bei dem vom Stadtarchiv Hagen veröffentlichten Farbbild)


Zum Vergleich noch eine Ansicht der Kampstraße mit der Tram im Hintergrund aus dem Jahr 1955 - kurz vor der (im Vordergrund bereits erfolgten) Einstellung der Linie (rechts auf den beiden Bildern ist übrigens bereits der Kaufhof-Neubau zu erkennen):
Ein Vergleich von Darstellungen aus dem 1970er Jahrzehnt:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/19750414_04_36_(16xx)_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_vom_Friedrich-Ebert-Platz_aus
(eigenes Foto vom April 1975)

,O holde Schulzeit' - wie oft bin ich da ,langgebummelt'?

Posted by Detlef Rothe on Samstag, 12. Dezember 2015


In der Kampstraße ist - wie ein Blick in Richtung Allgemeinen Krankenhaus (mit Eugen-Richter-Turm im Hintergrund) zeigt - in der Vorweihnachtszeit heutzutage wieder allerhand los:

Im November 2002:
D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20021102_153x_IMAGE58_KampstrasseDSCI0039

Im November 2004:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20041120_1407_DSCI0039

Oktober 2009:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20091021s1046_PICT0090_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_vom_Friedrich-Ebert-Platz_aus_1200x0900

EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20091021s1046_PICT0092_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_vom_Friedrich-Ebert-Platz_aus_1200x0900

Weiter geht's!

Um 1935 ahnte wohl niemand, wie es ein Jahrzehnt später einmal aussehen könnte (Detail einer Ansichtskarte):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/SW-AK_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_von_der_Elberfelder_Strasse_aus_suedwaerts_um_1935_DETAIL_1200x0849.jpg

Der Krieg wirkte sich auch an der Kreuzung Elberfelder Straße verheerend aus:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/SW-Foto_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_Kreuzung ElberfelderStrasse_suedwaerts_um_1946_PaulClassen_bild28_1200x0760
(etwa 1946 - Paul-Classen-Fotoserie Bild 28 auf der von der SPD Hagen anläßlich des Stadtjubiläums verbreiteten Compact Disk)

EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/19500701_SW-Foto_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_nahe_ElberfelderStrasse_Tram_Tw358_(L+R1989-61)_1200x0759
(Juli 1950 - Photograph leider unbekannt; Foto aus dem Straßenbahn-Buch von Rolf Löttgers u. Wolfgang R. Reimann 1989, hier auf S. 61)

Verweilen wir noch ein Weilchen in der Kampstraße, denn die nächste Kreuzung - nämlich diejenige mit der Elberfelder Straße - steckt voller Erinnerungen! Mehr dazu in meinem Beitrag zu Hagener Straßenbahnen, und zwar zur Linie 9. - Rolf Löttgers und Wolfgang Reimann bildeten im Jahr 1989 ein bemerkenswertes Foto in ihrem unter Nahverkehrsfreunden sehr bekannten Buch Rund um Hagen ab (S. 26, Abb. 40), welches eine Straßenbahn der Linie 9 um das Jahr 1947 zeigt, wie sie ein rechtwinklig zu ihr verlaufendes Gleis überquert:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/194(7)xxxx_D_NRW_HA_Kampstrasse_Kreuzung_ElberfelderStrasse_Strassenbahn_Linie_9_(LoettgersReimann1989S26or)

Bei der abgebildeten Örtlichkeit handelt es sich um den Bereich der Kampstraße, in dem diese die Elberfelder Straße kreuzt, und zwar vor dem Eckgebäude, welches seinerzeit ,Hansa-Haus' genannt wurde. Heutzutage befinden sich in diesem renovierten Bauwerk Läden wie ,randstad', ,Bijou Brigitte' und ,TUI Reisecenter'. Das ,Reformhaus' dahinter repräsentiert den Standort der Nachkriegsruine hinter dem Hansa-Haus auf dem Straßenbahnbild. Auf der anderen Seite der Straße befindet sich hier die ,Galeria Kaufhof'; diese Häuser befinden sich alle bereits im Bereich der früheren ,großen' Kampstraße. Im Juli 2010 wirkte alles wieder recht manierlich (eigenes Foto):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20100718s1109_PICT0053_D_NRW_HA-City_Kampstrasse_von_der_ElberfelderStrasse_gen_Sueden_1200x0900.jpg

Gewerkelt zu Gunsten der Attraktivität wurde in der Kampstraße eigentlich schon immer - ein frühes Beispiel aus der Zeit um 1907:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/SW-AK_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_Kreuzung_Hochstrasse_nach_Sueden_1907



Im November 2002 schoß ich ein Foto von der Kreuzung Hochstraße zur Erinnerung an frühere Schultage und -wege:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/KreuzungHochstrasse/20021102-152x_IMAGE44_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_Kreuzung_Hochstrasse_gen_Goldberg_1200x0923

In der Nachkriegszeit sah es zwischen Hoch- und Bergstraße noch lange ziemlich ,unerfreulich' aus - auch wenn die Straßenbahnlinie 9 bald wieder betriebsfähig war:


Zum Vergleich wieder ein Foto vom November 2002 (siehe dazu: Hagens Spardose wurde geschlachtet. Erinnerungen an den ,Langen Oskar'):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20021102_15xx_IMAGE42_Kampstrasse_mit_Fichte-Gymnasium

Knapp sieben Jahre später ein ähnliches Bild - mit Goldberg und Fichte-Gymnasium im Hintergrund:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20091021s1053_PICT0107_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_von_der_Hochstrasse_aus_gen_Goldberg_GERICHTET_1200x0878

Abschließend sei dem Fichte-Gymnasium und zugleich dem Ende der Kampstrasse noch etwas näher gerückt (gleichfalls am 21. Oktober 2009):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Kampstrasse/20091021-1055s_PICT0113_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse_an_der_Kreuzung_Bergstrasse_gen_Goldberg_1200x0900



FAZIT


Nur wenige Einkaufstraßen in der Hagener City unterlagen bei weitgehend unveränderten Hausfluchtlinien (nur der ,kleine' Abschnitt wurde verbreitert) einem so starken Wandel vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis 2004 wie die Kampstraße. Ein Grund mag darin liegen, daß sich die ,Stadtväter' im 1950er Jahrzehnt dem Bestreben der Geschäftsinhaber widersetzten, die Hauptverkehrsachse in Verlängerung der Badstraße durch die Hohenzollernstraße zum Buschey zu führen (nach Brühl 1980). Dabei ist zu berücksichtigen, daß sich der Streckenverlauf der früheren Volmet(h)albahn als Querverbindung angeboten hätte, so daß sich der Aufstieg des Bergischen Rings zum Allgemeinen Krankenhaus und Wiederabstieg zur Schwenke erübrigt hätte. Heute ist die Kampstraße zwar verkehrsberuhigt, kann aber - nach einer Blütephase rund um das Wirtschaftswunder - nicht mehr an die Vorkriegsbedeutung anknüpfen.



NUMERISCHES


EU/D/NW/HA/CHinnerwisch_Adress-Buch_fuer_den_Stadtkreis_Hagen_i_W_1902_S59-60_Kampstrasse_1200x1438
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 59 - 60)

3
EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse003_Zuschneide-Schule_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1928-29_Carton3_0800x0697
(Hagener Adreß=Buch 1902, Carton 3)

8
EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse008_KupferschmiedConradLacknerAnzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_S237
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 237)

EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse008_TheBerlitzSchool_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_S330
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 237)

EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse008_AuskunfteiCErnstStommel_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_Anhang18_0708x1200
(Hagener Adreß=Buch 1902, Anhang S. 18)

9 a
EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse009a_Waren-SystemARabenau&Co_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_S278
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 278)

10
EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse010_VerfertigerAugustFriedrichSchmalenbach_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_S298
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 298)

12
EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse012_SchneiderbedarfsartikelJRustemeyer_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_S289
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 289)

15

(Hagener Stadtgesichte - Facebook-Beitrag des Stadtarchivs)

18
EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse018_WienerCafeGeschwisterNoecker_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_S268
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 268)

18 b
EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse018b_GaertnereiHugoBromnitz_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_S139
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 139)

20
EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse020_Westfalia-Dogerie_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1928-29_Carton7_1200x1039
(Hagener Adreß=Buch 1902, Carton 7)

EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse020_AnnahmestelleTheodorSchuette_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_S309
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 309)

25
EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse025_KlempnereiOttoSeverin_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_S316
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 316)

34
EU/D/NW/HA/Hagen/Kampstrasse/1902xxxx_EU_D_NW_HA-City_Kampstrasse034_EisenwarenJosefBrandt_Anzeige_aus_dem_Hagener_Adressbuch_1902_S136
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 136)



LINKS


Eigene Foto-Galerie bei Google+: Kampstraße in Hagen/Westf.



LITERATUR


Gustav Stellhorn (Hg.), Führer durch Hagen, Altenhagen und Eckesey. Mit dem neuesten Plan, Hagen i. W. 1898 (Vorwort vom März 1898).

C. Hinnerwisch, Adreß=Buch für den Stadtkreis Hagen i. W.. 1902 nebst neuestem Uebersichtsplan, 11. Auflage, Hagen i. W. (o.J.) [Vorwort vom Januar 1902].

Gustav Stellhorn (Hg.), Führer durch * Hagen * und Umgegend. Mit dem neuesten Plan, Hagen i. W. 1907 (4. Auflage; Vorwort vom Juli 1907).

OffiziellerFuehrerHagen1911.png
Westfälische Verlagsanstalt Decker & Co. (Bearb. u. Hg.), Offizieller Führer durch Hagen i. W. und Umgegend, Hagen in Westfalen o. J. [erschienen Dezember 1910 / März 1911]

Walter K. B. Holz, Ein Jahrtausend Raum Hagen (Hagen einst und jetzt, hg. v. d. Stadt Hagen, Bd. 1, 5. Lieferung), Hagen 1947.


Hans Brühl, Erinnerungen und Erkenntnisse eines Weinhändlers. Aus der guten, alten Zeit in Hagen, Hagen [Selbstverlag] o. J. [geschrieben im Jahr 1980 laut S. 14, enthält unter anderem Angaben zu den Firmen von Michael Brücken (S. 7), Willi Bulling - richtig: Willy Bülling (vgl. Liselotte Funcke) - (S. 8) und Wilhelm Quitmann (S. 14 f.).].


Hagener Straßenbahn AG (Hg.), Hagener Straßenbahn AG 1884 - 1984, Hagen 1984.


Rolf Löttgers u. Wolfgang R. Reimann, Rund um Hagen, Wuppertal 1989 [Das bildreich ausgestattete Buch behandelt die Straßen- und Vorortbahnen im Raum Hagen bis zur Einstellung des Tram-Verkehrs. Hier verwendetes Kürzel "L+R1989", gefolgt von einem Bindestrich und der Abbildungsnummer.]


Ralf Blank, Hagen im Zweiten Weltkrieg. Bombenkrieg, Kriegsalltag und Rüstung in einer westfälischen Großstadt 1939 - 1945, 1. Aufl., Essen 2008(November) (ISBN 978-3-8375-0009-7). [Diese Dissertation geht unter anderem intensiv auf die Rüstungsindustrie und das Verkehrswesen Hagens im Dritten Reich ein.]



Dirk Göbel u. Jörg Rudat, Mit der Straßenbahn quer durch Hagen. Bitte einsteigen [eigentlicher Titel: BITTE EINSTEIGEN - Mit der Straßenbahn quer durch Hagen], Hagen, 1. Aufl. 2009 (November)- (ISBN13 978-3-932070-95-2)



DANKSAGUNG


DEN ENGAGIERTEN MITARBEITERN DES STADTARCHIVS HAGEN DANKE ICH FÜR DIE BEREITSTELLUNG SELTENER FOTOS BEI FACEBOOK, WELCHE AUCH MEINE ARBEIT IN VIELEM FÖRDERN!

Hinweis: Für die Aktualität, Funktionalität und Korrektheit der angegebenen Links erfolgt keine Gewähr!



banner1
5. Dimension
Arbeitswelt
Archäologie
Biographie
Gesundheit
Impressum
Neuigkeiten
Regionales
Reisen
Verkehr
29.03.2018 19:50