REGIONALES: City

Hagens größte ,Spardose' wurde geschlachtet. Erinnerungen an den ,Langen Oskar' (1975 - 2004).

von Detlef Rothe aus Hagen-Wehringhausen (Author: Detlef Rothe)





Unübersehbar: das Hochhaus der Sparkasse, ein in hoffnungsvollem Grün gehaltener Zeigefinger des Kapitals. Conspicuous: the high building of the Savings Bank, an index finger of capital kept in hopeful green."
Jürgen Mensendiek, Hagen, Grasberg 1995 (ISBN 3-921957-24-9), S. 12


EINFÜHRUNG


Vor dem Bau des ,Arbeitsamtes' an der Altenhagener Brücke bildete der ,Lange Oskar' so etwas wie die Krone der Innenstadt, stach dabei sogar die Marienkirche aus:
D/NRW/HA/Hagen/Goldberg/19750807_160x_Goldbergpanorama

EU/D/NRW/HA/Hagen/Goldberg/Stadtpanorama/19750807-161x_EU_D_NW_HA_Goldberg_Stadtpanorama_1200x0810
(Stadtpanorama vom 7. August 1975 - Montage und Foto: Detlef Rothe)

Ein Vierteljahrhundert lang (1979 bis 2004) blieb der ,steile Zahn' für mich weitgehend wegen Abwesenheit vom Heimatort bloß eine Begleiterscheinung, aber der geplante Abriß rückte ihn wieder in den Mittelpunkt auch meines Geschehens!

Am 2. November 2002 unternahm der Berichterstatter nach längerer Zeit, in welcher das neue Zentrum von Hagen eine Großbaustelle war (die sogenannte ,Neue Mitte' rund um den Friedrich-Ebert-Platz), eine ,Foto-Safari' durch die Innenstadt; hierbei fand eine einfache, sehr handliche Digitalkamera Verwendung. (Man vergleiche zum Folgendem bitte: Spaziergänge durch die Innenstadt von Hagen in Westfalen (November 2004 bis April 2010)). Vom Buschey hinabsteigend (vgl. auch die Bildergalerie-Reihe Wildes Wehringhausen, dort vor allem: Die Buscheystraße) galt mein erster Blick natürlich der alten Penne an der Bergstraße und Goldbergstraße (bzw. am ,oberen' Ende der Kampstraße, welche den direkten Weg vom Goldberg - die Erhebung heißt wirklich so! - zur Neuen Mitte bildet). Der Unterricht im Fichte-Gymnasium Hagen fand gewissermaßen im Schatten des einsamen Wächters ,Langer Oskar' links im Hintergrund des Fotos - in der Körnerstraße gegenüber dem Volkspark - statt:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Goldbergstrasse/Fichte-Gymnasium/Dero_20021102_15xx_Fichte-Schulhof_mit_Stadt-Wahrzeichen
(Foto: Detlef Rothe, 02.11.2002)

Zum Vergleich ein etwa acht Jahre jüngeres Bild vom Schulhof ohne ein Sparkassenhochhaus im Hintergrund:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Goldbergstrasse/Fichte-Gymnasium/20100718s1053_PICT0018_D_NRW_HA_Bergstrasse_Fichte-Gymnasium_Hof-Detail_von_der_Fussgaengerbruecke_aus
(Foto: Detlef Rothe, 18.07.2010)

Der weitere Weg zum Zentrum wurde anderswo dargestellt:
Die Kampstraße in der Innenstadt von Hagen in Westfalen im zeitlichen Rückblick.

Mein Interesse galt anno 2002 nicht so sehr dem früher viel begangenen Weg zwischen Schule und Kaufhof entlang der Kampstraße, sondern dem Gelände um den neu erbauten ,Solitär' in der Körnerstraße, welcher - wie ein Denkmal für sich allein stehend - inmitten des alten Friedrich-Ebert-Platzes einen unverkennbaren Akzent gesetzt hat und in seiner Auffälligkeit dem Langen Oskar die Schau zu stehlen drohte. Hier die dazu passende Perspektive vom ,unteren' Ende der Kampstraße:
EU/D/NRW/Hagen/Friedrich-Ebert-Platz/Solitaer/Dero_20021102_152x_Der_neue_Mittelpunkt

Links davon - Richtung Norden - galt der zweite Blick dem angeblich abbruchreifen Hochhaus der städtischen Sparkasse in der Körnerstraße, welches noch keine Spuren der anstehenden Demontage erkennen ließ:
EU/D/NRW/Hagen/Friedrich-Ebert-Platz/Sparkassenhochhaus/Dero_20021102_152x_Sparkasse_und_Solitaer

Auf einer aktuelleren Ansicht sieht man über dem neuen Sparkassen-,Karree' nur noch den blauen Himmel und weißen Dunst:
EU/D/NRW/Hagen/Friedrich-Ebert-Platz/20100718s1111_PICT0063_D_NRW_HA_BreiterKlaus_und_Solitaer_vom_Ende_der_Kampstrasse_aus
(Foto: Detlef Rothe, 18. Juli 2010)

Baulich wirkte der gesamte Komplex recht ordentlich geschlossen:
EU/D/NRW/Hagen/Friedrich-Ebert-Platz/Sparkassenhochhaus/Dero_20021102_152x_Sparkasse_von_Kampstrasse

Der Solitär brachte durch seine Rundung neuen Schwung in die ganze eckige städtebauliche Angelegenheit:
EU/D/NRW/Hagen/Friedrich-Ebert-Platz/Sparkassenhochhaus/Dero_20021102_152x_Sparkassenhochhaus

Diese ,Abrundung' gilt nach weiteren Veränderungen in dieser Ecke des Friedrich-Ebert-Platzes noch immer, aber trotz aller Neuerungen hinterläßt das gesprengte Sparkassenhochhaus - dieser hohe Zacken! - doch eine empfindliche Lücke in der Bebauung:
EU/D/NRW/Hagen/Friedrich-Ebert-Platz/20100718s1111_PICT0058_D_NRW_HA_Friedrich-Ebert-Platz_SW-Ecke_vom_Ende_der_Kampstrasse_aus
(Foto: Detlef Rothe, 18. Juli 2010)




RÜCKSCHAU


Die Sparkasse an der Ecke Körner-/Badstraße (gegenüber der Einmündung der Hohenzollernstraße) vor dem letzten Weltkrieg:


Es folgt der Nachkriegszustand im heutigen Gelände von Körnerstraße und Sparkassenkarree:


Das neue ,Stadthaus 1' enthielt neben dem Gesundheitsamt und der Stadtbücherei auch die neue Sparkasse:


Ergänzend das Foto einer im Mai 1955 gebrauchte Ansichtskarte:
D/NRW/HA/Hagen/Koernerstrasse/SW-AK_EU_D_NW_HA_City_Koernerstrasse_Sparkasse_19550517

Eine weitere Abbildung aus der Zeit um 1955/1960 - aufgenommen bei Restarbeiten an der Kreuzung nach Fertigstellung des Nachkriegsgebäudes der Sparkasse - veranschaulicht die frühere Weitläufigkeit und Offenheit des Geländes (vor dem Bau des Langen Oskars und des Hochhauses der Bundesagentur für Arbeit):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Friedrich-Ebert-Platz/195xxxxx_EU_D_NW_HA-City_Koernerstrasse_Blick_von_der_Kamp-_zur_Badstrasse_um_1955_(Frenz+Reimann2008S8lu)_KLEIN
(Quelle: Eckehard Frenz u. Wolfgang Reimann, Tram-Tour Ruhr. Straßenbahnen im Ruhrgebiet der Nachkriegsjahre, Freiburg 2008, S. 8, Abb. links unten)

Etwas Weihnachtliches anno 1962:


Um 1970 wurde der ,Lange Oskar' zwar schon geplant, aber noch nicht verwirklicht:

Blick um 1970 aus der Mittelstraße über den Friedrich-Ebert-Platz auf das Stadthaus I mit der Sparkasse. Mit dem Bau des...

Posted by Hagen - Geschichte, Archäologie und Geologie on Montag, 16. November 2015


Nach seiner Fertigstellung beherrschte der ,Lange Oskar' die Innenstadt:

Vom 14. April 1975 datiert eines von mehreren eigenen Bildern:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Koernerstrasse/19750414_Koernerstrasse_2
(Auf dem letzten Foto fehlt das erst später errichtete ,Arbeitsamt' an der Altenhagener Brücke; es läge etwa in der Fluchtlinie des östlichen Teils der Körnerstraße - siehe im Folgenden das Foto mit dem roten Sparkassenlogo!)

Eine weitere, von mir im November 2002 geschossene Ansicht vom Sparkassenkomplex versuchte an frühere Sichtweisen anzuknüpfen, doch der Solitär (am linken Bildrand) stellte sich etwas in den Weg (gleichwohl bezeichnete man diesen bald beschönigend als ,Stadtfenster'!):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Friedrich-Ebert-Platz/Sparkassenhochhaus/Dero_20021102_1530_Sparkasse_mit_Arbeitsamt_im Hintergrund

Inzwischen wurde der Lange Oskar zusammen mit dem benachbart gewesenen Stadthaus (ursprünglich Gesundheitsamt, Stadtbücherei etc.) durch den Breiten Klaus ersetzt:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Koernerstrasse/20091021s1039_PICT0066_EU_D_NW_HA-City_Koernerstrasse_Ecke_Badstrasse_BreiterKlaus_1200x0866_GERICHTET.jpg
(Foto: Detlef Rothe - 21. Oktober 2009)

Der ,Oskar' wurde ab 1972 gebaut (in der Baugrube fanden sich rundliche Felsen, welche man als ,Findlinge' ansehen könnte und welche später am Eingang zu sehen waren) und anno 1975 eingeweiht. Die den ,Langen' betreffenden Höhenangaben schwanken übrigens zwischen 98 und 101 Metern - vermutlich wurde der Kran auf dem Dach, welcher wohl die Fensterreiniger bei deren Arbeit beförderte, teilweise mitgerechnet. Achtundneunzig Meter dürfte richtig sein; auch so war er nicht viel kleiner als das Hochhaus der Uni Frankfurt, welches im Februar 2014 (rund zehn Jahre später) gefällt wurde. Wie auch immer - ,Oskar' stellte seinerzeit so etwas wie das ,Herz' Hagens dar, auch wenn er nicht direkt im Zentrum der ,Mitte' stand. Die unter dem Kürzel ,Arbeitsamt' bekannte örtliche Bundesagentur für Arbeit kennzeichnete zusammen mit der Sparkasse ein ,unteres' und ,oberes' Ende der Körnerstraße, welche als verkehrstechnisches Gegenstück zum Lebensfluß der Stadt parallel zur Volme verläuft und in der Elberfelder Straße ein den Körper formendes Gegenstück besitzt. Hauptpost und Hauptbahnhof machen der Stadt dabei womöglich Beine (von Hand und Fuß sprechen wir hier besser nicht). Der Friedrich-Ebert-Platz bildete dabei den Kopf (dann später die ,Neue Mitte') Hagens! Dieses Bild läßt sich ergänzen mit der Bahnhofstraße als Wirbelsäule, dem Volkspark als Lunge und dem Bahnhofsviertel als Bauch, läge einem da bloß nicht das Hochhaus der ,Agentur für Arbeit' im Magen!

Durch die Blockade des zentralen Friedrich-Ebert-Platzes mittels eines "Solitärs" wirkt die Straßenkreuzung (Körnerstraße mit Bad- und Hohenzollernstraße) nun etwas vom Zentrum am Rathaus abgeschnitten.

Auch die Badstraße selbst hat so ihre Geschichte (wobei ich auf den Tattersal und das Damen- und Herrenbad garnicht erst eingehen will!):

Eine im Oktober 1912 gelaufene Ansichtskarte - darauf Foto der Badstraße - gesehen von der Körnerstraße aus:
EU/D/NRW/Hagen/Badstrasse/colorierte_AK_EU_D_NW_HA-City_Badstrasse_von_der_Koernerstrasse_aus_g19121022

Eine Ansicht wohl aus dem 1930er Jahrzehnt mit der Sparkasse links im Bild:

Eine Aufnahme vom Dezember 1952 - nachdem bereits zahllose Kriegstrümmer geräumt wurden:


Zum Vergleich ein eigenes Foto vom Oktober 2009:
EU/D/NRW/Hagen/Badstrasse/20091021-1041s_PICT0072_EU_D_NW_HA-City_Badstrasse_Blick_vom_Friedrich-Ebert-_zum_Emilienplatz_1200x0900

Wenden wir uns aber nun von der Sparkasse dem Rathaus am Friedrich-Ebert-Platz zu:


Ansicht einer im Januar 1967 gebrauchte Postkarte mit Darstellung der Kreuzung Bad-/Körnerstraße aus der Richtung Hohenzollernstraße:
EU/D/NRW/Hagen/Friedrich-Ebert-Platz/196xxxxx_SW-Wellenrand-AK_von_Einmuendung_Hohenzollernstrasse_ueber_Koernerstrasse_in_Badstrasse_19670102_KLEIN

Da kommt mir ein Wenig Sammelsurium sehr gelegen:

(Mit herzlichem Dank an Eppenhausens Jürgen!)

Die Situation mag eine Darstellung des unteren Bereichs der Badstraße auf einer im Februar 1965 gebrauchten Postkarte verdeutlichen:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Badstrasse/SW-AK_EU_D_NW_HA-City_MBK3_DETAIL_Badstrasse_19650222

Noch prägte die Straßenbahn den Nahverkehr der Stadt - und das sollte nicht lange mit dem Langen Oskar zeitlich zusammen passieren (bis 1976)! Ungewohnt wirkt heute schon allein die Tram in Bad- und Körnerstraße.

Blick von der Badstraße über die Kreuzung mit der Körnerstraße in Richtung Hohenzollernstraße. Der Fotograf steht in...

Posted by Hagen - Geschichte, Archäologie und Geologie on Mittwoch, 2. März 2016




Eigenes Vergleichsfoto vom Oktober 2009:
EU/D/NRW/Hagen/Friedrich-Ebert-Platz/20091021-1041s_PICT0073_EU_D_NW_HA-City_Friedrich-Ebert-Platz_Einmuendung_Hohenzollernstrasse_GERICHTET_0900x1200

Die Straßenkreuzung Badstraße / Körnerstraße 1964 in Hagen, am rechten Bildrand die Sparkasse / das Stadthaus. Digitale Kopie vom originalen Agfa-Farbdiafilm.

Posted by Hagen - Geschichte, Archäologie und Geologie on Montag, 25. Mai 2015

Ein stimmungsvolles Bild vom Morgen des 22. November 2012 zeigt die Körnerstraße zwischen Volkspark und Sparkassenkarree:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Koernerstrase/20121122_DSC_0285_1200x0675
(eigenes Foto)

An diesem Ort war es eine Zeitlang nicht ganz ,geheuer':


Eine Blick zurück zum Friedrich-Ebert-Platz:

Körnerstraße mit Blick in Richtung Rathaus. Links das Hotel Lindenhof und die Sparkasse. Um 1956. Digitale Kopie vom Papierabzug.

Posted by Hagen - Geschichte, Archäologie und Geologie on Mittwoch, 23. März 2016
Im April des Jahres 1975 machte ich mir ein eigenes Bild:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Koernerstrasse/19750(3)xx_03-07_Sparkasse_in_der_Koernerstrasse_mit_Rathaus

Stimmungsvoll präsentierte sich das ,Elektomarkhaus' bereits vor dem Bau des ,Langen Oskars' - hier auf einer im März 1961 gebrauchten Ansichtskarte:
EU/D/NRW/HA/Hagen/Koernerstrase/SW-AK_EU_D_NW_HA-City_Koernerstrasse034_Elektromark_g19610329_a_1200x0717

Heutzutage - auch nach dem Abriß des ,Langen O.' - wirkt es etwas verloren zwischen all' den Bäumen und Masten (März 2016):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Koernerstrase/20160315w1438_DSC_2072_EU_D_NW_HA-City_Koernerstrasse_Ecke_Karl-Marx-Strasse_Elektromark-Haus_1200x900

Da findet es sich vielleicht auf einer älteren Ansichtskarte zurecht (gelaufen im Juli 1955):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Koernerstrase/SW-AK_EU_D_NW_HA-City_Koernerstrasse_bei_der_Elektromark_gen_Rathaus_g19550720


(Die hier früher gezeigten Fotos und Links wurden am 9. Januar 2017 zur neuen Mittelstraße-Seite verlegt.)

Abschließend noch ein Rückblick auf eine gewiß kinderfreundlichere Zeit: Einblick in die Aktion Ferienmaus unter'm Oskar im Volkspark (nach einem - leider schlecht reproduzierten - Foto des Verfassers vom 7. Juni 1979):
EU/D/NRW/HA/Hagen/Volkspark/19790607-1xxx_FA0447_EU_D_NW_HA-City_Volkspark_Aktion_Ferienmaus_1200x0814



FAZIT


Der Lange Oskar hat - quasi ,posthum' - einen Oskar verdient, denn er verwirrte in den letzten Zügen seines zarten Lebens als ,Schauspieler' den Zünd-Computer so sehr, daß dieser kurzfristig ausgetauscht werden mußte. Die Sprengung erfolgte mit einer knappen Stunde Verspätung - eine aufregende Zeit nicht nur für die Leute von Film und Fernsehen (es soll rund 50.000 Zuschauer vor Ort gegeben haben!).

Der ,big bang' ist vollbracht - einfach niederschmetternd Erroeten.gif!
EU/D/NRW/W/Barmen/Hans-Sachs-Strasse/Johanneshaus/20040307_1401_IMAGE05

Die Barmer (im Johanneshaus Hans-Sachs-Straße) brachte dies nicht aus der Ruhe:
EU/D/NRW/W/Barmen/Hans-Sachs-Strasse/Johanneshaus/20040307_1401_IMAGE01



LINKS

Zeitgeschichtliches

Hier finden Sie einige Links zum Thema Langer Oskar aus der Abbruchzeit (in welcher sogar einzelne Betonbrocken ,verhökert' wurden):

Vom Langen Oskar zum modernen Sparkassen Karree
Alle Daten & Fakten zur mega Sprengung des langen Oskar in Hagen. Mit Live Bilder und Filmmaterial.
www.langer-oskar.de/ -

Langer Oskar
Hauptseite, Deutsche Enzyklopädie, Langer Oskar. Langer Oskar war der Spitzname,
den die Bürger der Stadt Hagen dem 101 Meter hohen ...
www.calsky.com/lexikon/de/txt/l/la/langer_oskar.php -

WDR 2 - Zwischen Rhein und Weser
Zwischen Rhein und Weser: Das NRW Sommerrätsel nachmittags zwischen 15 und 17 Uhr.
Baustelle ???langer Oskar“ in Hagen Beitrag hören. Hinweise im Beitrag: ...
www.wdr.de/radio/wdr2/rheinweser/ sommerraetsel/langer_oskar.html -

Hagener Online - Forum
Hagener Online-Forum. "Langer Oskar". ... "Langer Oskar". Eine Frage ihr Stadtverwalter, warum wurde der lange Oskar abgerissen. Wie viel hat das gekostet. ...
www.hagen.de/dcforum/DCForumID3/205.html -
**Langer Oskar** Infomationen zu Langer Oskar
trafficzauber. Langer Oskar.... Alles über Langer Oskar. ... Langer Oskar. Informationen
über Langer Oskar. Search Groups: [TR] RUMMS! Hagen 6.+7.3. ... ...
www.trafficzauber.de/La/Langer_Oskar_85888.html -

www.attitue.de
www.attitue.de ??? Fotos ??? Langer Oskar. › Fotos: Ausweihung; Adenauerhaus; Langer
Oskar; Weiberkarneval. Spengung des "Langen Oskars" in Hagen. ...
www.attitue.de/fotos/sprengung-hagen/ -

Anfangsseite
" Good bye ! " - Langer Oskar -. Das Hochhaus, der lange ... Fehlentscheidung seitens
der Stadt!!! Die persönlichen Daten: "Langer Oskar!" >>.
www.juergen-michaelis.de/ abschied-vom-langen-oskar-in-hagen-1neu.html -


Rückblickendes

Ein Facebook-Artikel von CMMTV - Multivisionen zur Sprengung des Langen Oskars mit VideocCip der FH Bochum.

Wikipedia-Artikel zum ,Langen Oskar'

Der Lange Oskar bei Facebook (basierend auf Wikipedia)

Ein siebenteiliger Zusammenschnitt von Fernsehsendungen (unter anderem Sonderbeiträge des Magazins ,Galileo') widmet sich der Sprengung des Langen Oskars und wurde bei YouTube hochgeladen - hier der erste Teil (mit später angezeigten Links):


Facebook-Artikel des Geschichtsmuseums Hagen:


Eine rückblickende Bilderserie von YouTube-User Marcandre Ra:



Stadthaus

Wikipedia-Artikel zum ,Stadthaus (1)'



LITERATUR



Erwin Stein (Hg.), Monographien deutscher Städte. Darstellung deutscher Städte und ihrer Arbeit in Wirtschaft, Finanzwesen, Hygiene, Sozialpolitik und Technik,Band XXVI: Hagen (Westf.), Berlin-Friedenau 1928.


Walter K. B. Holz, Ein Jahrtausend Raum Hagen (Hagen einst und jetzt, hg. v. d. Stadt Hagen, Bd. 1, 5. Lieferung), Hagen 1947.

Sparkasse der Stadt Hagen (Hg.), Unser Hochhaus / Ein Stückchen Hagen mehr, Hagen o.J. [wohl vom Dezember 1975]


Willy Timm, Hagen in alten Ansichten aus der Bildersammlung des Stadtarchivs Hagen, Zaltbommel (Niederlande) 1979 (4. Aufl. 1991). (ISBN 10-288-5604-1).


Hagener Heimatbund e.V. (Hg.), Eine Stadt und ihre Bürger - Hagen [Vorblatt-Titel: Hagen - eine Stadt und ihre Bürger] (Hagen einst und jetzt, Sonderreihe "Die Hagener Stadtbezirke", Band VIII), Hagen 1981.


Richard Althaus, Hagen in alten Bildern. 2. Auflage, Hagen 1988 (ISBN 3-921297-93-1).


Ilse Oberegge (Fotos: Johann Janssen), Unzerstörtes Hagen. Volme-, Bad-, Körnerstraße - Altenhagener Brücke, in: v. d. Linnepe Verlagsgesellschaft (Hg.), Heimatbuch Hagen + Mark. Hagener Heimatkalender 1990 (= Jg. 31), Hagen 1989, S. 45 - 53.

EU/D/NRW/HA/RolfLoettgers+WolfgangReimann_Rund_um_Hagen_1989
Rolf Löttgers u. Wolfgang R. Reimann, Rund um Hagen, Wuppertal 1989 [Das bildreich ausgestattete Buch behandelt die Straßen- und Vorortbahnen im Raum Hagen bis zur Einstellung des Tram-Verkehrs. [Hier verwendetes Kürzel "L+R1989", gefolgt von einem Bindestrich und der Abbildungsnummer.]


Ilse Oberegge, Unzerstörtes Hagen. An der Körnerstraße, alten Kölner und Elberfelder Straße, in: v. d. Linnepe Verlagsgesellschaft (Hg.), Heimatbuch Hagen + Mark. Hagener Heimatkalender 1992 (= Jg. 33), Hagen 1991, S. 60 - 67.


Gerd E. Sollbach (Hg.), Hagen - Kriegsjahre und Nachkriegszeit 1939 - 1948 (Hagener Stadtgeschichte{n}, hg. v. d. Museen für Stadt- und Heimatgeschichte u. d. Stadtarchiv Hagen, Bd. 4), Hagen 1994, ISBN 3-930217-06-6.

Hagen_Reihe_Archivbilder.jpg
Hagener Heimatbund e.V. (Hg.), DIE REIHE Archivbilder. HAGEN, Erfurt 2002 (September), ISBN 3-89702-477-2.


Dietmar Brendel u. Detlef Vollmar, Geliebt, Gehasst, Gesprengt - Aufstieg und Fall des ,Langen Oskar', Hagen 2014 [29. August], ISBN-10: 3942184354 / ISBN-13: 978-3942184359.



DANKSAGUNG


DEN ENGAGIERTEN MITARBEITERN DES STADTARCHIVS HAGEN DANKE ICH FÜR DIE BEREITSTELLUNG SELTENER FOTOS BEI FACEBOOK, WELCHE AUCH MEINE ARBEIT IN VIELEM FÖRDERN!

Hinweis: Für die Aktualität, Funktionalität und Korrektheit der angegebenen Links erfolgt keine Gewähr!



banner1
5. Dimension
Arbeitswelt
Archäologie
Biographie
Gesundheit
Impressum
Neuigkeiten
Regionales
Reisen
Verkehr
24.02.2017 01:06