REGIONALES: Hagen

Der Bodelschwinghplatz in Hagen-Wehringhausen.

von Detlef Rothe aus Hagen in Westfalen (Author: Detlef Rothe)




Vorbemerkung: Text und Fotos unterliegen dem Copyright des jeweiligen Urhebers (Verfasser bzw. Photograph). Sofern ein solcher nicht angegeben ist, stammen Text und Foto vom Verfasser oder sind derzeit unbekannt. Bitte kontaktieren Sie vor einer Weitergabe die jeweilige Bezugsquelle!

Die Wehringhauser Straße in Hagen (Bundesstraße 7 in Wehringhausen) war einst die wichtigste Straßenverkehrsader in Hagens - dem heutigen Stadtzentrum - westlicher Nachbarschaft. Entsprechend wohl situiert waren die Leute, welche sich hier im 18. und 19. Jahrundert niederließen. Vornehm ging es dann in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts auch am damals das Zentrum Wehringhausens bildenden Bodelschwinghplatz zu:



(um 1905 - nach der anno 1902 erfolgten Einweihung des Drei-Kaiser-Brunnens)

EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/WehringhauserStrasse/191xxxxx_WehringhauserStrasseAmBodelschwinghplatz_um_1917_20041205
(um 1917)

Zum Vergleich der Zustand zu Beginn des 21. Jahrhunderts:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/WehringhauserStrasse/20050527_1632_IMAG0027_WehringhauserStrasse_ostwaerts_am_Bodelschwinghplatz
(Mai 2005)

EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/WehringhauserStrasse/20100512s1153_PICT0015_D_NRW_HA_Wehringhausen_WehringhauserStrasse_Einmuendung_In_der_Beuke_stadteinwaerts
(anno 2010)

Noch eine Ansicht von etwa 1910:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/Bodelschwinghplatz_um_1910

Heute brilliert dieser eher mit viel Grün:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/20050528_1647_IMAG0105_Bodelschwinghplatz_von_NW

Man sehe sich dazu einmal mein Video vom September 2009 an, welches ich nahe der ehemaligen Post-Filiale an der Bachstraße am Bodelschwinghplatz aufgenommen habe (ca. 40 MB!):


Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war der technische Fortschritt stark im Interesse der heimischen Bevölkerung. Da wurde gerne einmal aus aktuellem Anlaß ein Zeppelin in Ansichtskarten einkopiert wie hier in einem Exemplar aus dem Jahr 1908 (Montage zweier Karten!):
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/SW-AK_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_Bodelschwinghplatz_MONTAGE_Detail_einer_AK_mit_einkopiertem_Zeppelin_1908_1200x0766

Am Anfang des 21. Jahrhunderts fällt in der kleinen Vorstadt-Oase der renovierte Drei-Kaiser-Brunnen besonders ins Auge:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/20050528_1648_IMAG0109_Dreikaiserbrunnen
(28. Mai 2005)

Dazu vergleichsweise eine Ansicht von der vorletzten Jahrhundertwende:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/Detail_einer_colorierten_AK_vom_Dreikaiserbrunnen_mit_Wehringhauser_Strasse_um_1900

Sehen Sie hier eine Aufnahme von etwa 1910:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/Dreikaiserbrunnen_um_1910

Zum Vergleich - rund 100 Jahre später - wieder eine Ansicht vom 28. Mai 2005:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/20050528_1647_IMAG0107_Bodelschwinghplatz

Details der Brunnens finden Sie in einem eigenen ,Album'.

Auf der nordwestlichen Seite der Wehringhauser Straße stand einst auf Höhe des Platzes das örtliche Postamt der Kutschenzeit, welches nach Verlegung der Filiale in ein Mietshaus an der Bachstraße (an der Nordostseite des Platzes nahe dem Fußgängertunnel unterhalb der Bahnanlagen) bloß noch als Gastwirtschaft genutzt und schließlich - anläßlich der Weltwirtschaftskrise - 1928/29 abgerissen wurde:
D/NRW/HA/Wehringhausen/WehringhauserStrasse/192xxxxx_ZurAltenPost

Der Hauptgrund für den Abriß ist wohl offensichtlich.

Einen Gesamtüberblick des Platzes bietet - mit Blick südwärts in Richtung Bahnanlagen (in dem Wohnblock links die neue Postfiliale) - nur eine Postkartenzeichnung aus den Jahren um 1900:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/colorierte_AK_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_g19021202_DETAIL_SW_Bodelschwinghplatz_von_WehringhauserStrasse_aus_1200x0523

An der linken Bildkante erkennt man übrigens eine von mehreren Gaststätten in dieser Gegend zu Beginn des 20. Jahrhunderts, und zwar mit dem sinnigen Namen Schenkwirtschaft zur guten Stunde:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/SW-Foto_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_WehringhauserStrasse_Ecke_Bachstrasse_Schenkwirtschaft_zur_guten_Stunde_Karl_Kaiser_1200x0743
(Foto aus dem Wehringhausen-Stadtteilband des Hagener Heimatbundes)

Diese verschwand bereits zu guter Stunde in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts. Sie mußte die beiden Weltkriege nicht mehr "erleben" - ganz im Gegensatz etwa zum ,Simpl', welches sich bis in das 21. Jahrhundert "herüberretten" konnte und nun (Stand: Mitte September 2016) anscheinend kurz vor dem Abriß steht:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/WehringhauserStrasse/072/20160902s1018_DSC_3114_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_WehringhauserStrasse072_1200x0675.JPG
(Foto des Verfassers vom 2.9.2016)


Hier sehen Sie das neuere Postamt in einem Postkartenausschnitt der 1930er Jahre:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/193xxxxx_Detail_Bodelschwinghplatz_einer_SW-AK_Wehringhausen_um_1935_1200x0754
(Scan von Siegmar Peter)

Von dem Kriegerdenkmal, welches den Vorläufer des Dreikaiserbrunnens darstellt, sind mir nur zwei Darstellungen bekannt, und zwar jeweils als Detail auf einer gemalten Postkartenansicht vom Ende des 19. Jahrhunderts:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/Postkartenausschnitt_EU_D_NRW_HA-Wehringhausen_WehringhauserStrasse058_Restauration_zur_Post_um_1898_1200x0609
Links von der Restauration zur Post von Albert Romberg um 1898 (vgl. Zarnke 2010, S. 37).

EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Bodelschwinghplatz/colorierte_AK_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_WehringhauserStrasse_Restauration_Julius_Schuhoft_mit_3_Motiven_18981101_DETAIL_Kriegerdenkmal
Eigenes Motiv auf einer Karte der Restauration Julius Schuhoft, beschrieben im November 1898.



FAZIT


Der Bodelschwinghplatz bildete nach dem Abriß des Adelshauses Söding (Familie ,von Sodingen' und ähnlich), welches bis um 1870 an der Einmündung der Minervastraße in die Wehringhauser Straße lag, das neue Zentrum Wehringhausens. Zunächst wurde er Kaiserplatz, dann - im "Dritten Reich" - Boelckeplatz genannt. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm der Wilhelmsplatz zwischen Bismarckstraße und Lange Straße die zentrale Funktion (mit Filiale der Stadtbücherei und einem Wochenmarkt); heutzutage ist die Funktion des Bodelschwinghplatzes nach Verlegung der Bundesstraße 7 und Bildung der sogenannten "Bohne" (zwischen alter und neuer Route) im Rahmen der "Bahnhofshinterfahrung" noch etwas "in der Schwebe". Auf Grund der "Verkehrsberuhigung" der Wehringhauser Straße in diesem Bereich könnte sich hier Wehringhausens ehemalige städtebauliche Oase neu entwickeln. Da gäbe es freilich eine Menge zu tun!



DANKSAGUNG


DEN ENGAGIERTEN MITARBEITERN DES STADTARCHIVS HAGEN DANKE ICH FÜR DIE BEREITSTELLUNG SELTENER FOTOS BEI FACEBOOK, WELCHE AUCH MEINE ARBEIT IN VIELEM FÖRDERN!

Hinweis: Für die Aktualität, Funktionalität und Korrektheit der angegebenen Links erfolgt keine Gewähr!



banner1
5. Dimension
Arbeitswelt
Archäologie
Biographie
Gesundheit
Impressum
Neuigkeiten
Regionales
Reisen
Senioren
Verkehr
19.09.2016 11:02