ANZEIGE:



REGIONALES: Wehringhausen

Waldlust. Fotos aus dem oberen Bachtal von Hagen-Wehringhausen.

von Detlef Rothe aus Hagen in Westfalen (Author: Detlef Rothe)


Der Quellbereich und obere Abschnitt des Wehringhauser Baches gehören zum Hagener Stadtwald:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Quellbereich_Wehringhauser_Bach/19931225_1103_Hauptquelle_Wehringhauser_Bach EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Quellbereich_Wehringhauser_Bach/19931225_1059_Wehringhauser_Bach_oberhalb_Saupark EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Quellbereich_Wehringhauser_Bach/192xxxxx_oberes_Bachtal_abwaerts_19281231

Mit einem Wildpark entstand im oberen Tal zwischen Im Deerth und Waldlust ein besonders bei Kindern beliebtes Naherholungsgebiet:
D/NRW/HA/Wehringhausen/19600xxx_Fotoalbum0018_mit_Mutter_am_Wildgehege_der_Waldlust EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Wildpark/19600xxx_FK056_EU_D_NRW_HA-Wehringhausen_Deerthstrasse_Wildpark_Klaus_bei_der_Fuetterung_(WilhelmRothe)
- Gehege für Dam- und Muffelwild (Fotos: Wilhelm Rothe † - Frühjahr/-sommer 1960) -

EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Saupark/196xxxxx_Saupark_Waldlust_19671231
- Saupark (im Jahr 1967 publiziertes Foto) -

Die zentrale Einrichtung des Geländes bildet die Waldlust, eine schon um 1900 sehr beliebte Raststätte mit Gastzimmern, Restaurant, Biergarten, Sportplatz und anderem mehr:
D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/SW-AK_von_Pelmkestrasse_19261231 D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/SW-AK_Restaurant_Waldlust_mit_Goldberg_von_der_Pelmkestrasse_aus_vielleicht_um_1925
(Ansichtskarten um 1925)

Der Wildpark wurde 1956 neu gegründet und wurde von meinen Angehörigen und mir ab 1960 besucht:

Nicht immer ging es hier sportlich zu, denn der Waldlust-Sportplatz EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Sportplatz/SW-AK_Goldberg_vom_Waldlust-Sportplatz_aus_19320723 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Sportplatz/190xxxxx_Sportplatz_Waldlust_nach_1904 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Sportplatz/colorierte_AK_'Hagen-Waldlust-Spielplatz'_etwa_um_1905 diente früher als Steinbruch der Gemeinde Wehringhausen, und auch in der Umgebung - wie hier EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Quellbereich_Wehringhauser_Bach/19931225_1124_Steinbruch_An_der_Schere_oberhalb_Waldlust an der sogenannten .Schere' (der Kreuzung des Jägerpfades mit dem Selbecker Stieg am Sunderloh) - befinden sich noch kleinere Steinbrüche mit glatten Felsflächen und deutlich erkennbaren Keilspuren.

Bereits 1897/1898 herrschte am Wehringhauser Bach EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/colorierte_AK_Weg_dem_Wehringhauser_Bach_entlang_bei der Waldlust_19130801 ein beträchtlicher Ausflugsverkehr:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Farblitho-AK_Waldlust_mit_2_Motiven_18980313 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Farblitho-AK_mit_2_Motiven_18970419 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/SW-Panorama-AK_Waldlust_mit_viel_Volk_19120918 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/colorierte_AK_Restaurant_aufwaerts_19191231 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/Restaurant_Waldlust_als_Ausschnitt_auf_einer_coloriertem_AK_19000710

In der Broschüre OffiziellerFuehrerHagen1911.png Offizieller Führer durch Hagen i. W. und Umgegend, bearbeitet und herausgegeben von der Westfälische Verlagsanstalt Decker & Co, Hagen in Westfalen o. J. (erschienen im Zeitraum Dezember 1910 bis März 1911) heißt es zum Hagener Stadtwald zu Füßen des Goldbergs:
Der Hagener Stadtgarten und der angrenzende Hagener Stadtwald ist zweifellos der schönste Schmuck in Hagens Städtekrone; ein Besitztum, um das Hunderte von Gemeinwesen - und nicht nur Industriestädte - uns beneiden können. (S. 38)
An schönen Nachmittagen [...] wirst du die Schritte [vom Stadtgarten aus] weiter lenken, am Parkhaus vorüber zur Stadtgartenallee in den Wald. Bald teilt sich der Pfad. Willst du zur Höhe, so wähle den oberen und wandere etwa | zwanzig Minuten auf nicht zu steilen Serpentinen hinauf zum Bismarckturm, der trotzig und kühn hineinragt hier in die märkischen Lande. Ein schöner Rundblick wird dich für die kleine Anstrengung entlohnen.
Andernfalls schreite auf einem der vorhin genannten Pfade
[oberer und unterer Waldweg am Goldberghang] - sie führen beide zum Ziel - weiter in den Wald. EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Stadtwaldpartie_mit_Bismarckturm_19110331 Es ist tatsächlich unverfälschter Wald, nicht mühsam erhaltenes Grün, wie in so vielen Städten. EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/WehringhauserBach_unterhalb_der_Waldlust_im_Stadtwald_19110331 Dein Weg führt dich an der "Waldlust" vorbei, einem beliebten Sommerlokal der Hagener, das viel zu Morgen-Milchkuren wie zu abendlichem Beisammensein benutzt wird. EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Waldlust_mit_Bismarckturm_19110331 [...] Ein Spiel- und Sportplatz liegt zur Linken. Und stehst du dann erst mitten im Hagener Stadtwald, dann wirst du überrascht sein, daß Hagen so etwas bietet. EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Bruecke_ueber_dem_Wehringhauser_Bach_etwas_unterhalb_des_Sauparks_19110331 Dein Auge schweift entzückt zwischen den hohen Bäumen einher und freut sich der Sonne, die in tänzelnden Fleckchen auf den schattigen Wegen spielt. Und zur Rechten ragen ernst und stumm viele Meter hohe, tiefschwarze Tannen dicht empor, und ihr Harzgeruch erfüllt die Luft. (S. 42 f.)

Bis in das 1920er Jahrzehnt hinein wurden die Besucher-Kapazitäten im Restaurant „Waldlust" enorm gesteigert:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Waldlust-Panorama EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/SW-AK_Teich_und_Restaurant_Waldlust_von_oben_19381228 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/SW-AK_Restaurant_Waldlust_von_vorne_19271030 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/SW-AK_Gaststaetten-Innenraum_19601231
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/192xxxxx_Detail_Rueckseite_AK_Waldlust_19291104
Der Winter 1927/28 war so streng, daß die Fontaine des Waldlust-Teiches zu einer Wassersäule gefror: EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/19280xxx_Waldlust_Restaurant-Teich_Fontaine_vereist

Zur Zeit der Weltwirtschaftskrise um 1930 ergaben sich auch an der Waldlust erhebliche Einschnitte und Verluste (zum Teil glücklicherweise nur vorübergehend), so hinsichtlich des oberen Gebäudekomplexes, welcher verschwand und erst viel später durch ein Gästehaus ersetzt wurde..
Vielleicht war das Abnehmen der Besucher auch zum Teil durch das damals als Erholungsstätte dienende Landhaus Deerth bedingt: EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/ForsthausDeerth/SW-AK_Waldlust_Rueckseite_19320723 (Text auf einer im Deerth geschriebenen Waldlust-Ansichtskarte vom Juli 1932)

Von Besuchermangel konnte dann aber nach dem Zweiten Weltkrieg keine Rede mehr sein:

Sommerfrische in der "Waldlust", um 1955. Fotografie von Willy Lehmacher. Digitale Kopie vom originalen Negativ.

Posted by Hagen - Geschichte, Archäologie und Geologie on Freitag, 5. Juni 2015


Die Zufahrt zur Waldlust EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/20090301-1321_Waldlust_Pelmkestrasse-Zufahrt_und_Abzweig_oberer_Goldberg-Waldweg (März 2009) erfolgte damals übrigens schon seit langem über eine Abzweigung EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1714_DSCI0004_Strassenabzweigung_zur_Waldlust von der Pelmkestraße her, über welche - zumal in ihrer Fortsetzung als Deerthstraße - auch das Forsthaus Deerth zu erreichen war. Die Bachstraße war - als breiter Weg - den Spaziergängern vorbehalten.
Die parkähnlichen Anlagen der Waldlust ähnelten - dies sei noch erwähnt - zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Vielem denjenigen des damaligen Stadtgartens.

Nachfolgend eine kleine, auf Ansichtskarten der Zeit um 1900 basierende Bilderserie:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Waldlust-Anfaenge_um_1900 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/190xxxxx_Waldlust_abwaerts_19021231 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/190xxxxx_Teich_und_Restaurant_Waldlust_19070725 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/190xxxxx_Teich_und_Restaurant_Waldlust_mit_Goldberg_19080415

Dieses Motiv wurde auf Ansichtskarten nur mit leichten Veränderungen (in der Perspektive und durch Bemalung) bis um 1925 ständig wiederholt:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/colorierte_Waldlust-Ansichtskarte_Haupthaus+Teich+Goldberg_etwa_1900 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/colorierte_AK_Waldlust_von_oben_im_Gruenen_19140801 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/colorierte_AK_Waldlust_abwaerts_mit_nachgezeichnetem_Bismarckturm_19240604

Beliebt war auch die über den Teich talaufwärts gerichtete Perspektive:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/189xxxxx_Mondscheinpanorama_Waldlust_18980110 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/190xxxxx_colorierte_Ansicht_Teich_und_oberes_Gebaeude_Waldlust_19020814 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/SW-AK_Waldlust_von_unten_mit_Fontaene_vorne_links_19120325 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/SW-AK_Waldlust_aufwaerts_mit_Eckercker_rechts_oben_19191231 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/190xxxxx_Waldlust_aufwaerts EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/SW-Ansicht_obere_Waldlust_19221231

Der Festsaal oberhalb des Teiches war eindrucksvoll:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/SW-AK_Weg_mit_Goldberg_im_Hintergrund_19111231 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/191xxxxx_Waldlust_bachabwaertas_mit_Bismarckturm+Forsthaus_19151128
(Ansichtskarten aus dem 1910er Jahrzehnt)

Im Sommer 1936 existierte er allerdings nicht mehr:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/19360xxx_Wiese_oberhalb_des_Waldlust-Teiches_zwischen_Bach-_und_Pelmkestrasse_im_Sommer_1936_von_Johann_Janssen
(Foto: Johann Janßen†)

Zum Vergleich ein Foto des Verfassers vom März 2009:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/120090301-1327_IMGP2897_Waldlust_Blick_aufwaerts_Richtung_Rasenflaeche_und_Sportplatz

Die Gestaltung der Landschaft unterhalb des Bismarckturms blieb nach dem Zweiten Weltkrieg idyllisch:
D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/195xxxxx_SW-Ansicht_Waldlust_talabwaerts_mit_Bismarckturm_19530813 D/NRW/HA/Wehringhausen/19620xxx_Fotoalbum047_Waldlust EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/20090301-1335_IMGP2907_Waldlust-Gaestehaus_von_oben_mit_verdecktem_Bismarckturm
Ansichtskarte von 1953 - der Verfasser anno 1962 (Foto: Wilhelm Rothe junior) - eigene Aufnahme vom März 2009

Wie man im letzten Bild beiläufig erkennt, blieb auch die Gegend der Waldlust vom Kyrill-Sturm nicht verschont.

Das Restaurant selbst EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/Winter-Waldlust EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/195xxxxx_SW-AK_Restaurant_Waldlust_von_vorne (etwa um 1960) - dazu ein Vergleichsfoto vom März 2009: EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Waldlust/Restaurant/20090301-1320_IMGP2891_Waldlust_Restaurant_Eingangsbereich - und sein neues Gästehaus laden heute wie einst zum geruhsamen Aufenthalt D/NRW/HA/Wehringhausen/19940xxx_Waldlust_Soehne_mit_Mutter (1994 - Foto: Wilhelm Rothe†) in der weiten und wildreichen Waldlustbarkeit Wehringhausens ein!

Zwei Jahrzehnte später: ,Retro-Tour' mit Start an der Waldlust - ein YouTube-Video:


Am 14. April 2014 habe ich am östlichen Hang nahe dem Gästehaus des Restaurants eine ,Nachlese' gehalten, ohne weitere Glasflaschen zu finden:


Weitere Geländeerkundungen würden sich wohl lohnen, doch wären dabei die geländebedingten Risiken einzukalkulieren!



Links

Eigenes

Annäherung an Wehringhausen

Geschichte Wehringhausens

Heimat Wehringhausen

Neues Altes aus Wehringhausen

Ergebnis diverser Video-Bearbeitungen als ,User' bei YouTube.com:
ein eigener Artikel zum Hagener Stadtwald

Fremdes

Kleingartenverein Waldlust e.V.

Wanderwege im Hagener Stadtwald

Hotel-Restaurant Waldlust
[Ersatz für www.waldlust-hagen.de - Restaurant-Cafe Waldlust]

Wildgehege im Stadtwald Hagen-Wehringhausen, Deerthstraße

Volkssternwarte im Stadtwald Hagen-Wehringhausen (am Eugen-Richter-Turm), Elsa-Brandström-Weg




Literatur

Karlheinz Klostermann, Die Waldlust. Über 100 Jahre Sportplatz "Waldlust", Hagen 2005 [ohne ISBN; gedruckt von der Stadt Hagen; im Dezember 2005 erschienen und in diversen Buchhandlungen in der Stadt Hagen erhältlich]


Hinweis: Für die Aktualität, Funktionalität und Korrektheit der angegebenen Links erfolgt keine Gewähr!



banner1
5. Dimension
Arbeitswelt
Archäologie
Biographie
Gesundheit
Impressum
Neuigkeiten
Regionales
Reisen
Senioren
Verkehr
24.04.2016 21:40