REGIONALES: Hagen: Wehringhausen

Die Pelmkestraße in Hagen-Wehringhausen

von Detlef Rothe aus Hagen in Westfalen (Author: Detlef Rothe)






Entlang des Wehringhauser Baches entwickelte sich die Pelmkestraße im 20. Jahrhundert stärker als die Bachstraße, welche ja zunächst auf den Wasserlauf Rücksicht zu nehmen hatte. Schon um 1900 war der erstgenannte Verkehrsweg straßenmäßig ausgebaut, was unter anderem darin begründet lag, daß er die Verbindung zur Waldlust und zum Eugen-Richter-Turm herstellte:
EU/D/NRW/HA/HagenerStadtwald/Egge/SW-AK_EU_D_NW_HA_Stadtwald_Egge_Eugen-Richter-Turm_1911
(Ansichtskarte von 1911)

Auf Grund von Jugenderinnerungen des Gründers der Turnmeyer-Werke, welcher in Wehringhausen zur Lehre ging, ist bekannt, daß die Pelmkestraße im oberen Bereich (etwa auf Höhe der Kleingartenanlage) noch im 19. Jahrhundert einen Hohlweg bildete; an den daran anschließenden Hecken hätten Nachtigallen gesungen (die Erinnerung daran hält bis heute die Nachtigallenstraße fest):
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/SW-Foto_EU_D_NW-Wehringhausen_Am_ollen_Dreisch_mit_Pelmkestrasse_von_der_Bachstrasse_aus_um_1900_DETAIL_(Meyer1979S20)
(Foto zum Wiederabdruck der Jugenderinnerungen von Heinrich Meyer 1979 - S. 20)


Auch das Schützenheim (am Zufahrtsweg von Volkssternwarte und Aussichtsturm) gehört postalisch zur Pelmkestraße. Hier befand sich noch zu meiner Jugend (im 1970er Jahrzehnt) eine Minigolfanlage; diese ist auf der colorierten Ansichtskarte aber nicht zu sehen, sondern lag links vom Photographen:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/Schuetzenheim/colorierte_AK_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_Pelmkestrasse_Schuetzenheim_um_1960

Ausgehend von meinem früheren Domizil in der Dömbergstraße
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Doembergstrasse/20040628_1727_DSCI0017_mit_Mutter EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Doembergstrasse/20040628_1726_DSCI0016_von_Hauseingang_gegenueber
führt der Weg zur Kreuzung mit der Pelmkestraße:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Doembergstrasse/20040628_1726_DSCI0015_mit_Mutter

EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20050527s1539_IMAG0024_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_Pelmkestrasse_gen_Norden_von_der_Kreuzung_Doembergstrasse_aus_GERCIHTET_DETAIL_1200x0900
(Schnappschuß vom 27. Mai 2005)

Ein Blick aufwärts:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20050528_1547_IMAG0056_Haeuser_Pelmkestrasse_Ecke_Doembergstrasse

Richtung Waldlust:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20050528_1546_IMAG0055_Pelmkestrasse_von_Doembergstrasse_aufwaerts

Der Goldberg befindet sich linkerhand:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/198(2)xxxx_Goldberg_von_Doembergstrasse_36_aus_etwa_1982
(Foto von etwa 1982)

Weiter geht es (wieder ein Blick zurück bzw. abwärts):
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1725_DSCI0014_Pelmkestrasse_Ecke_Doembergstrasse)

Blick zum Ollen Dreisch oberhalb des Spielplatzes:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1724_DSCI0013_Spielplatz_Am_ollen_Dreisch

Auf der gegenüberliegenden Seite (an der Gutenbergstraße) mündet die Henschelstraße, welche eine Verbindung zu den noch bestehenden Kleingärten 'Am Rupenstück' herstellt:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Gutenbergstrasse/Gutenbergstrasse_Ecke_Henschelstrasse_1928 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Henschelstrasse/20040628_1724_DSCI0012_Einmuendung_in_die_Gutenbergstrasse

Diese Wohnstraße endet heute am Schulzentrum:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Henschelstrasse/Henschelstrasse_1928 EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Henschelstrasse/20040628_1723_DSCI0011_Einmuendung_in_die_Gutenbergstrasse

In meiner Jugend (im 19760er und 1970er Jahrzehnt) befanden sich dort Schrebergärten:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Henschelstrasse/19650(9)xx_Fotoalbum111_Schrebergarten

Weiter oben wird es an der Pelmkestraße ziemlich steil:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/SW-AK_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_Pelmkestrasse_aufwaerts_mit_Einmuendung_Nachtigallenstrasse_1928_DETAIL
(Ansicht von einer im Jahr 1928 gelaufenen Postkarte)

Eigene Aufnahmen vom Jubi 2004:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1723_DSCI0010_Pelmkestrasse_aufwaerts EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1722_DSCI0009_Pelmkestrasse_aufwaerts

Ein Blick zurück gen Zentrum:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1717_DSCI0008_Pelmkestrasse_abwaerts

Das starke Gefälle brachte es mit sich, daß die Straße früher für Wettrennen genutzt wurde:


Von einem erhöhtem Standpunkt aus läßt sich sogar ein Blick zur City erhaschen:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1717_DSCI0006_Blick_ins_Stadtzentrum

Die Umgebung des Photographen-Standortes einmal aus der Gegenrichtung - und etwa 90 Jahre zurückgedreht - betrachtet (Ansichtskarte):
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/colorierte_AK_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_Pelmkestrasse_mit_Eugen-Richter-Turm_auf_der_Egge_um_1920_1200x0779

Dazu bietet sich ein eigenes Vergleichsfoto vom Januar 2017 an, aufgenommen am unteren Goldberghangweg:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20170127w1711_DSC_3572_EU_D_NW_HA-Wehringhausen-Blick_vom_unteren_Goldbergweg_zur_Pelmkestrasse_GERICHTET_1200x0864

Die Übersicht in Richtung Buschey wird durch eine dicke Hecke EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1714_DSCI0005_oberer_Abschnitt_talwaerts oberhalb einer im Bachtal EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1713_DSCI0003_WehringhauserBachtal liegenden Schrebergartenanlage EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1713_DSCI0002_Kleingartenanlage erschwert.

Mit etwas Geschick läßt sich gleichwohl ein Anblick von Wehringhausen gewinnen:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1713_DSCI0001_Panorama

Auf einer im Jahr 1911 genutzten Ansichtskarte ist ein Stück der Pelmkestraße mit dem Goldberg im Hintergrund abgebildet:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/SW-AK_HA-Wehringhausen_Pelmkestrasse_mit_Bismarckturm_auf_dem_Goldberg_1911

Weiter oberhalb führt eine Abzweigung von der Pelmkestraße zum Oberlauf des Wehringhauser Baches:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20040628_1714_DSCI0004_Strassenabzweigung_zur_Waldlust

Hier erreicht man die Waldlust.

Blick von der Kreuzung Dömbergstraße talabwärts:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20050528_1546_IMAG0054_Pelmkestrasse_von_Doembergstrasse_abwaerts

Hier passiert man die Kreuzung mit den Anschlußstellen der Buscheystraße und - gegenüber liegend und diese gen Westen fortsetzend - der Eugen-Richter-Straße.

Am unteren Ende der Eugen-Richter-Straße - welche um 1900 noch Feldstraße hieß - befand sich im südlichen Winkel der Kreuzung bis zum Jahr 1930 der Tackenhof, welcher wohl einer Straßenverbreiterung zum Opfer fiel (Die Eugen-Richter-Straße hatte an ihrer Südostseite nach dem Krieg einen breiten Erdstreifen):
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Eugen-Richter-Strasse/193005xx_Tackenhof_an_der_Ecke_Eugen-Richter-Strasse_mit_der_Pelmkestrasse_beim_Abbruch

Ein Blick weiter südlich - etwa von der selben Stelle aus - zeigt im Hintergrund den Kreuzungsbereich der Pelmke- mit der Dömbergstraße im Jahr 1966, als dort an der Westseite der Pelmkestraße noch keine Häuser standen:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/1966_Herbst_mit_Annette_und_Jutta_im_Hof

Weiter abwärts gerät der Kirchturm von St. Michael zunehmend in den Focus:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/SW-AK_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_Pelmkestrasse_von_der_Buscheystrasse_aus_abwaerts_19421108
Fotoansicht auf einer im November 1975 gebrauchten Postkarte.

Auch der Ausschnitt einer Ansichtskarte von etwa 1955/1960 hält die Perspektive zur Siemens- und Grummertstraße vom Anfang der Eugen-Richter-Straße aus fest:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/SW-AK_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_mit_4_Motiven_um_1960_DETAIL_Pelmkestrasse_vom_Buscheystrassenende_abwaerts

Gundula Schubert-Bosch zeigte die Szenerie ein halbes Jahrhundert später von erhöhter Position aus (mit besten Dank für die Vorlagen!):
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/200405xx_Pelmkestr. in Richtung Lange Str._1+2_(GundulaSchubert-Bosch)_MONTAGE_1200x1072
(Eigene Montage auf Grund von zwei bereitgestellten Aufnahmen vom Mai 2004)

Unterhalb der Einmündung der Siemensstraße befand sich in unmittelbarer Nähe der evangelischen Hindenburg-Volksschule (heute: Emil-Schumacher-Schule) die katholische Volksschule Pelmkeschule, in deren Räumlichkeiten in meiner Grundschulzeit auch ich Unterricht fand (außerdem wurden wegen des Platzmangels auf dem gemeinsamen Schulhof zusätzliche Unterrichtsräume in Fertigbauweise erstellt, und zwar wohl im Jahr 1968). Nach Eröffnung des Schulkomplexes an der Henschelstraße (auf dem ehemaligen Schrebergarten-Gelände östlich des Rehsiepens) wurde das Schulgebäude (Pelmkestraße 14) in ein Kulturzentrum verwandelt.

EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/1948xxxx_D_HA_Wehringhausen_Pelmkeschule_Entlassungsjahrgang_1950_von_Lehrerin_Fraeulein_Ostermann
(Ein Klassenfoto des Abschlußjahrgangs 1950 (Lehrerin Fräulein Ostermann) aus dem Jahr 1948 - Quelle: Westfalenpost Hagen vom 13.03.2010)

Eindrucksvoll erhebt sich weiter nordwestlich von der Pelmkeschule das Portal der katholischen Pfarrkirche St. Michael über der Kreuzung der Pelmkestraße mit der Lange Straße:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20050528_1707_IMAG0118_Pelmkestrasse_von_Langestrasse_aufwaerts

Ein Blick zum östlichen Winkel der Kreuzung der Lange Straße mit der Pelmkestraße zeigt, daß das Gelände hinter der Pelmkestraße zum ehemaligen Wehringhauser Bach (jetzt: Bachstraße) hin abfällt:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Langestrasse/SW-AK_EU_D_NW_HA-Wehringhausen_Lange_Strasse_mit_4_Motiven_um_1960_DETAIL_Pelmkestrasse
(Detail einer Ansichtskarte von etwa 1955/1960)

EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Langestrasse/197504(22)_05_03_Langestrasse_Ecke_Pelmkestrasse
(Aufnahme des Verfassers vom April 1975)

Von der Lange Straße geht es entlang der Pelmkestraße weiter abwärts zur Einmündung in die Augustastraße; der Blick richtet sich dabei - über die Bahnanlagen und die Wehringhauser Straße hinweg - auf den Kuhlerkamp:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20050528_1708_IMAG0121_Pelmkestrasse_von_Paschestrasse_abwaerts

Nach links blickt man in die Paschestraße:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Paschestrasse/20050528_1708_IMAG0123_Paschestrasse_von_Pelmkestrasse EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Paschestrasse/20050528_1709_IMAG0125_Paschestrasse_suedwestwaerts_Richtung_Kreuzung_Gutenbergstrasse

Hangaufwärts geht es von der Einmündung der Paschestraße zurück zur Lange Straße:
EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20050528_1709_IMAG0124_Pelmkestrasse_von_Paschestrasse_aufwaerts EU/D/NRW/HA/Wehringhausen/Pelmkestrasse/20050528_1708_IMAG0122_Pelmkestrasse_von_Paschestrasse_aufwaerts_Richtung_Bismarckturm



NUMERISCHES:


EU/D/NW/HA/CHinnerwisch_Adress-Buch_fuer_den_Stadtkreis_Hagen_i_W_1902_S78-80_Pelmkestrasse_1200x1204
(Hagener Adreß=Buch 1902, S. 78 - 80)


LINKS:

Erweiterte Fassung der Galerie als ,Album' bei Google+

Neues Altes aus Hagen-Wehringhausen. (Artikel des Verfassers vom 7./9. Februar 2009)

Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14 (ehemalige Pelmkeschule; darin unter anderem das Kino 'Babylon')

Kultur- und Sportverein (KSV) Croatia Hagen e.V., Pelmkestraße 14



LINKS:

Heinrich Meyer, Ein Spaziergang durch das alte Wehringhausen - aus den ,Jugenderinnerungen eines alten Mannes', in: Hagener Heimatbund e.V. (Hg.), Wehringhausen. Landschaft - Geschichte - Menschen (Schriftenreihe Hagen einst und jetzt, Sonderreihe Die Hagener Stadtbezirke, Band 5), Hagen 1979, S. 17 - 25.




DANKSAGUNG


DEN ENGAGIERTEN MITARBEITERN DES STADTARCHIVS HAGEN DANKE ICH FÜR DIE BEREITSTELLUNG SELTENER FOTOS BEI FACEBOOK, WELCHE AUCH MEINE ARBEIT IN VIELEM FÖRDERN!

Hinweis: Für die Aktualität, Funktionalität und Korrektheit der angegebenen Links erfolgt keine Gewähr!



banner1
5. Dimension
Arbeitswelt
Archäologie
Biographie
Gästebuch
Gesundheit
Impressum
Neuigkeiten
Regionales
Reisen
Verkehr
05.02.2017 00:29